Nutzungen – unternull.de – Architektur-Diplomarbeit von Eric Sturm (TU Berlin, 2000)

Nutzungen

Die folgenden Pläne untersuchen die Nutzungen im Bereich des Alexanderplatzes, jeweils bezogen auf die verschiedenen Geschossebenen von „Minus 2“ bis zu den Obergeschossen.

Nutzungen minus 2

Unter der Karl-Marx-Allee von Osten kommend: Die U-Bahnlinie 5. Ihr Tunnel führt bis vor das Rote Rathaus und endet dort (links unten).

Nutzungen Ebene minus 2

Nutzungen minus 1

Direkt unter der Erde: Die U-Bahnlinien 8 (ganz links) und 2, das Verteilergeschoß mit einigen Läden, das alle Bereiche im „Großraum Alexanderplatz“ von der Karl-Marx-Allee bis zum S-Bahnhof unterirdisch miteinander verknüpft und in Zukunft auch Haupterschließung von Schwimmbad und Bar sein wird. Rechts (dunkelgrün) der jetzige Straßentunnel.

Nutzungen Ebene minus 1

Nutzungen Erdgeschosse

Die Analyse der Nutzungen der Erdgeschosse zeigt deutlich: Östlich (rechts) des Tunnels dominiert die reine Wohnnutzung, während westlich davon im Kernbereich des Alexanderplatzes und im Scheunenviertel (ganz links oben) in den Erdgeschossen fast ausschließlich öffentlich zugängliche Einrichtungen, Läden, Restaurants, Dienstleister zu finden sind.

Nutzungen der Erdgeschosse

Nutzungen Obergeschosse

Während sich im Bereich des Scheunenviertels (links oben) in den Obergeschossen der Gebäude Wohnungen befinden, ist der Bereich um das zukünftige Schwimmbad monostrukturell von Büro- und Verwaltungsflächen umgeben. Im Osten (also rechts) deutet sich das reine Wohngebiet beiderseits der Karl-Marx-Allee an.

Nutzungen der Obergeschosse

Flächenverteilung

Das Bild zeigt die enormen Dimensionen der Straßen- wie der Fußgängerbereiche in ihrer inselartigen Ausprägung. Wie auf riesigen Eisschollen treibend sind die Fußgänger vom jeweils anderen Ufer getrennt. Das vorliegende Projekt setzt sich bewusst zwischen diese Eisschollen und versucht, die einzelnen „Inseln“ miteinander zu verknüpfen.

Flächenvergleich Fußgänger vs. Autoverkehr